Aktuelle Pressemitteilungen

31.05.2012

Fröhliche Wellen für unbeschwerten Sommergenuss - Erlebnis-Urlaub am Fluss

Donau und Inn bieten in Niederbayern und Oberösterreich eine erlebnisstarke Alternative zum Sommerurlaub am Strand und in den Bergen

Passau/Linz - Donau und Inn - das ist die ganze Vielfalt einer im wahrsten Sinne des Wortes grenzenlosen Ferien-Urlaubswelt. Spannende Städte in Niederbayern und Oberösterreich, entspannende Naturschutzgebiete mit ihrer schier unüberschaubaren Artenvielfalt, Möglichkeiten zur spannend-prickelnden Erkundung von Burgen und Ruinen, Genießerurlaub fürs Auge, umgeben von der wohltuenden Schönheit der Schlösser und Klöster und zahlreiche kulinarische Höhepunkte lassen unvergleichliche Sommerglücksmomente Wirklichkeit werden.

Das Donau-Ufer als Freiluft-Freizeitpark der Superlative: Familienradtour an der Schlögener Schlinge in Oberösterreich. Foto: Oberösterreich Tourismus / Weissenbrunner

Künstler und Dichter, Denker und Philosophen singen seit Jahrhunderten ein Loblied auf die Schönheit der Donau. Die Donau von heute hat noch dazu gewonnen. Vor allem als Urlaubsziel bietet der Fluss mit seinen Attraktionen auf den rund 250 Kilometern zwischen Kelheim und Linz mehr als jeder Freizeit-Erlebnispark großen und kleinen Urlaubern bieten könnte.

Besucher erleben einmalige Flusshöhepunkte beinahe im Kilometertakt: vom beeindruckenden Donau-Durchbruch bei Kelheim über die 2.000-jährige Welterbe-Stadt Regensburg bis hin zur Gäubodenstadt Straubing mit Bayerns zweigrößtem Volksfest, das im August seinen 200. Geburtstag feiert.

Weiter flussabwärts begeistern die "kleine Drei-Flüsse-Stadt" Vilshofen, das "bayerische Venedig" Passau und das Oberösterreichische Obere Donautal mit der beeindruckenden Schlögener Schlinge. Danach durchfließt Europas zweitlängster Fluss die pulsierende Donau-Metropole Linz, Europas Kulturhauptstadt 2009 mit ihrer innovativen Architektur am Fluss und einem einzigartigen Angebot aus Kunst, Kultur, Genuss und Kulinarik.

Wald und Fluss - eine Kombination,
die maximalen Urlaubsspaß verspricht.

In Niederbayern kommen der Bayerische Wald, eines der beliebtesten Feriengebiete auf dem Kontinent, und die Donau sich auf Sichtweite nah. Der Nationalpark Bayerischer Wald mit seinen Luchsen, Bären und Wölfen ist von der Donau in einer Stunde Autofahrt erreichbar. Möglichkeiten zum Bergwandern liegen direkt vor der Haustüre: in den endlosen Wäldern des Bayerischen Walds vielleicht in Verbindung mit unvergesslichen Stunden bei einer Minikreuzfahrt auf einem der komfortablen Donauschiffe?

Oder wollen Sie lieber an der Donau wandern? Ihnen stehen viele bestens markierte Wege offen. Erkunden Sie das Hinterland, die herrlichen Uferlandschaften an den Zuflüssen von Naab, Regen, Vils, Isar und Inn. Wagen Sie sich in die Mündungszonen der Donauzuflüsse. Jede hat einen eigenen, ganz besonderen Charakter, ist eine Erlebnisreise für sich, einzig und nicht vergleichbar. Seit zwei Jahren erschließt zusätzlich der Donausteig als grenzüberschreitendes Wandererlebnis die Schönheit
der bayerisch-oberösterreichischen Donaulandschaften, ihren Sagen und Geschichten - und Panorama-Ausblicken als auch mit sagenhaften Einblicken ins Donautal.

Europas schönste Fahrradrouten

Mehrere tausend Kilometer Radwege und etwa 1.500 Kilometer Fernradwege durchziehen Niederbayern, den Bayerischen Wald und reichen hinüber bis in den Böhmerwald und ins österreichische Mühl- und Innviertel. Seit Jahren gelten die Flusslandschaften entlang von Donau und Inn und die fahrradfreundliche Region zwischen Bayerischem Wald, Böhmerwald und Voralpenland als Europas Fahrrad-Urlaubsziel Nummer 1.

Der internationale Donauradweg zählt dabei unangefochten zu den populärsten und am besten frequentierten Radfernwegen auf dem Kontinent. Er ist für Familien mit Kindern sehr gut geeignet. Immer beliebter wird auch der Innradweg von der Quelle des Inns bis zur Mündung in die Donau in Passau. Auf dem Teilstück im Grenzgebiet zwischen Niederbayern und Oberösterreich im Europareservat "Unterer Inn" erleben die Radfahrer einzigartige Naturjuwelen, aber auch historische Städte und Stätten wie das prächtige Barockjuwel Schärding mit seinen einzigartigen bunten Fassaden entlang der "Silberzeile" oder das Stift Reichersberg, das seit mehr als 900 Jahren als führendes geistiges und kulturelles Zentrum über dem Inn thront.

Unter Bierliebhabern ist das Innviertel längst kein Geheimtipp mehr: Elf Privatbrauereien stellen dort mehr als 60 verschiedene Spezialitäten des goldgelben Gerstensaftes her. Während anderswo große Konzerne den Ton angeben, sind die Innviertler Brauereien fest in Privatbesitz.

Was die Tour besonders interessant macht: Der Innradweg ist über weite Strecken entlang beider Ufer gut ausgebaut. Das macht die Strecke zu einem wahrhaftig grenzenlosen Vergnügen. Denn mehrfach sind Wechsel über die Grenze ganz unkompliziert möglich.

Geschichtstouren per Rad in die Vergangenheit machen die Region jetzt vor allem auch für Familienurlaub nochmals attraktiver und besonders für Kinder zum unvergesslichen Erlebnis. Roter Faden auf dieser geschichtsträchtigen Fahrradtour 2.000 Jahre zurück in der Zeit: der Römerradweg, der die niederbayerische Drei-Flüsse-Stadt Passau mit der einstigen römischen Provinzhauptstadt Wels verbindet und weiter bis nach Enns in Oberösterreich führt. Römerhelme am Wegesrand als Markierung weisen den Weg.

Die "Donau in Flammen": Das Feuerwerksspektakel im ostbayerischen Vilshofen begeistert jedes Jahr zehntausende Besucher aus ganz Europa. Foto: Touristinformation Passauer Land

Urlaub am und auf dem Fluss - im "bayerischen Venedig", der Drei-Flüsse-Stadt Passau. Foto: Touristinformation Passauer Land


Download PDF-Dokument Download Word-Dokument Download Alle Bilder als ZIP-Archiv

Für weitere Informationen bzw. Rückfragen wenden Sie sich bitte an presse@oberoesterreich.at
Die Verwendung der Bilder ist gegen Zusendung eines Belegexemplars honorarfrei.

Belegexemplare bitte senden an:
Oberösterreich | c/o NewsWork AG | Weinzierlstraße 15 | 93057 Regensburg