Aktuelle Pressemitteilungen

14.01.2011

Urlaub mit "Eskimo-Feeling"

Iglu bauen, Hundeschlitten fahren oder auf Schneeschuhen durch die Wälder wandern: Zurück zur Natur in Eis und Schnee ist der neue Ferientrend in Ostbayern und Öberösterreich.

Mitterdorf - Der Polarkreis liegt Tausende Kilometer weiter im Norden. Wer aber schon immer davon träumte, auf Schneeschuhen durch sonnendurchflutete, verschneite Wälder zu stapfen, im Eisiglu zu übernachten oder eigenhändig einen Hundeschlitten über idyllische Schneepisten zu steuern, der kann das jetzt auch im Bayerischen Wald und im oberösterreichischen Böhmerwald erleben. Die Urlaubsregion im Herzen Europas bietet ihren Feriengästen in diesem Jahr Winterurlaub mit Nordpol-Ambiente - bei mitteleuropäisch-angenehmen Wintertemperaturen, urig-erlebnisstark oder auf Wunsch auch mit Sterne-Komfort.

Ein ganz besonderer Renner in der Waldregion des Bayerischen und oberösterreichischen Böhmerwalds: Hundeschlitten-Exkursionen durch die verschneite Landschaft und die endlosen Wälder. Foto: Tourismusverband Ostbayern

Ein ganz besonderer Renner in der Waldregion: Hundeschlitten-Exkursionen durch die verschneite Landschaft und die endlosen Wälder des Bayerischen und des Böhmerwalds. In Europas größter Schlittenhunde- und Abenteuerfarm "Mountain Wolf Farm" in Aigen im Herzen des österreichischen Böhmerwalds können sich die Wintergäste als Trapper für einen oder mehrere Tage, alleine oder mit der ganzen Familie Auszeit von der Hektik des Alltags nehmen - mit Wohnen im Abenteuer-Hotel, Überlebenstraining unter freiem Himmel, Essen am Lagerfeuer oder Exkursionen auf dem selbst gesteuerten Hundeschlitten inklusive. Auf bayerischer Seite bietet das Husky-Dorf in Frauenau sogar eine Hundeschlitten-Fahrschule mit Abschlusszertifikat. Das benachbarte Haidmühle, ebenfalls ein Zentrum des Hundeschlittensports, ist am 19. und 20. Februar Schauplatz eines internationalen Schlittenhunderennens.

In Mitterdorf und Mauth im Bayerischen Wald dürfen Gäste im Stil der Eskimos ihre eigenen Wohniglus beziehen. Ein ganzes Iglu-Dorf ist dort in den letzen Wochen bereits entstanden. Wer keine Lust hat, selbst Hand anzulegen, kann sich für eine oder mehrere Nächte ein ganzes Iglu mieten und wohlig warm verpackt im Expeditionsschlafsack feststellen, ein Iglu ist verglichen mit einem Zelt erstaunlich warm und trocken.

Ebenfalls ganz groß im Trend: Schneeschuhwanderungen durch die unberührte Natur. In den Wäldern zwischen Zwiesel und St. Stefan im Mühlviertel laufen bereits viele Urlaubsgäste komfortabel auf luftig tiefem Schnee. Sie genießen den Reiz, weit abseits der Skipisten die schönsten und ursprünglichsten Ecken des größten Waldgebiets in Zentraleuropa zu erkunden. Geführte Touren, darunter auch nächtliche Fackelwanderungen und Ausflüge für die ganze Familie, werden in allen größeren Wintersportzentren und von vielen Hotels angeboten. 

Von urig bis top-trendy: Klassische und besondere Wintersport-Angebote im Herzen Europas

Bayerischer Wald und Böhmerwald bieten ihren Gästen alle klassischen Wintersportarten, aber auch die Möglichkeit, die ganz neuen großen Wintersporttrends auszuprobieren. Der Bayerische Wald und Oberösterreich sind Europas führende Region für Langlauf- und Biathlon-Fans. Das zusammenhängende, relativ dünn besiedelte Gebiet im Herzen des Kontinents verwöhnt Langläufer mit mehr als 2.000 Kilometern zum Teil grenzüberschreitenden Loipen in allen Schwierigkeitsgraden. Besonders von ambitionierten Biathleten und Langläufern geschätzt: das Nordische Zentrum Böhmerwald als Oberösterreichs spektakulärstes Langlaufzentrum auf einem Hochplateau im Mühlviertel sowie auch das Langlauf- und Biathlonzentrum Innerrosenau im österreichischen Rosenau, wo auch Olympiasieger und Weltmeister trainieren und im Bayerischen Wald das Aktivzentrum Bodenmais Bretterschachten mit 106 Kilometern klassischen und 102 Kilometern Skatingloipen.

Die ganz neuen Wintersport-Trends am Grünen Dach Europas

Snowbikes - die Nachfolger der Skibobs 

Sie wiegen nur sieben Kilo und sind mit einem patentierten Dämpfungssystem und Carving-Ski ausgestattet. Der Vorteil: Auch Nicht-Skifahrer können den trendigen Spaß jetzt im Bayerischen Wald zum Beispiel in Bodenmais oder Bayerisch Eisenstein im Handumdrehen erlernen. 

Nordic Cruisen - Langlauf in seiner schönsten Form

Nordic Cruisen: das bedeutet abseits präparierter Langlauf-Loipen die Winterlandschaft erleben - ohne Stress und konkretes Ziel. Durch seine Form ist der Cruising Ski stabiler und leichter zu handhaben als Langlaufski. Man kann damit sowohl in der Loipe gleiten, als auch außerhalb auf glatter Fläche. Der Ski macht einen steilen Berganstieg mit und erlaubt auch Abwärtsfahrten oder Wanderungen abseits gespurter Loipen. Kurse für Nordic Cruisen werden in Liebenau im Mühlviertel angeboten.

Snowkiten - macht den Skilift überflüssig

Mit einem großen Lenkdrachen, einem Kite, lässt man sich auf Ski oder Snowboard ganz einfach vom Wind getrieben über den Schnee ziehen. Beflügelt vom Wind kann man sogar die Pisten bergauf fahren. Der Bayerische Wald ist derzeit das Snowkite-Paradies Nummer 1 in Deutschland. Die hügelige Landschaft von Bayerischem Wald und Böhmerwald mit den weiten und offenen Flächen bieten ideale Bedingungen für diese Sportart.

"Eskimo-Feeling" im Bayerischen Wald: Das Igludorf bei Mauth gehört zu den spektakulärsten Winterattraktionen in der Urlaubsregion Ostbayern-Oberösterreich. Foto: Eller & Lenz GbR/Blöchinger

Groß im Trend: Schneeschuhwanderungen durch die unberührte Natur. In den Wäldern zwischen Zwiesel und St. Stefan im Mühlviertel laufen bereits viele Urlaubsgäste komfortabel auf luftig tiefem Schnee. Foto: OÖ Tourismus


Download PDF-Dokument Download Word-Dokument Download Alle Bilder als ZIP-Archiv

Für weitere Informationen bzw. Rückfragen wenden Sie sich bitte an presse@oberoesterreich.at
Die Verwendung der Bilder ist gegen Zusendung eines Belegexemplars honorarfrei.

Belegexemplare bitte senden an:
Oberösterreich | c/o NewsWork AG | Weinzierlstraße 15 | 93057 Regensburg